Die Ems

Wichtig!

Ein ganzjähriges Befahren der Ems kann nicht garantiert werden,

da in diesem Gewässer gegebenenfalls Hoch- oder Niedrigwasser auftreten kann.

 

Die "Obere Ems" von Lingen bis Rheine

 

Die „Obere Ems“ ist ein einzigartiges Bootsrevier am Rande des Dortmund- Ems- Kanals, eine historische Handels-Wasserstraße, die die Stadt Rheine mit dem bundesdeutschen Wasserstraßennetz und letztlich mit der Nordsee verbindet. Die beschauliche Emslandschaft bildet eine Einheit von Wasser, Wiesen und Wäldern und ist Heimat einer mannigfaltigen Tier- und Pflanzenwelt.

Erholungssuchende genießen im Einklang mit der Natur dieses Paradies der Ruhe.

Die befahrbare „Obere Ems“ beginnt in der Stadt Rheine bei Km 45 und endet bei Km 82,5 bei der Schleuse Gleesen (DEK Km 138). 

Die Obere Ems zweigt bei DEK (Dortmund-Ems-Kanal) km 138 vom Kanal ab und windet sich malerisch durch eine Wiesen- und Strauchlandschaft.

Bis Rheine (ca. 38km) gibt es vier Selbstbedienungsschleusen, bis Salzbergen kommt man bei 1 m Tiefgang gut durch, weiter stromauf ist das Wasser meist knapper.

Die Schleusen sind wenig problematisch, man sollte sich die Anweisungstafeln jedoch gut durchlesen.

Liegemöglichkeiten gibt es im Oberwasser der Schleuse Listrup bei km 71 (Ems-Yacht-Club Rheine) und beim MBC Salzbergen km 57 sowie am

Ende der befahrbaren Strecke in Rheine km 45.

Foto: Oliver Ermonis, ermonis@t-online.de